Polopferdchen liebt Punisher.

Polopferdchen liebt Punisher.

Die passen doch gar nicht zusammen. Stimmt. Alles andere wäre glatt gelogen. Mein Mann und ich sind nicht nur verschieden. Wir sind krassgroß unterschiedlich. Während ich immer noch meine Bettflasche durchs Haus trage, trägt er bereits seine Shorts und schnauft: „It´s hot in here!“ Die ist übrigens grundsätzlich einfarbig bis keinfarbig in schwarz, grau und allen Shades of NATO, während ich nur die vollreife Beerenfarbpalette an meine Haut lasse.

 

 

Das i-Tüpfelchen unserer Verschiedenheit versteckt sich aber hinter unseren Lieblingsmotiven: Der Punisher, der mich auf den Shirts meines Mannes verfolgt und damit regelmäßig mein zartes, goldfarbenes Polopferdchen von meiner Beerenshirt-Koppel treibt. „Huch!“ rufen wir fast zeitgleich, wenn Punisher Paxton um die Ecke biegt, in sein Auto steigt und mit Rammstein die letzte Maus aus den Löchern hämmert. Und damit sitzen wir schon krass mittendrin im Unterschied. Mein staubbedecktes Gefährt ist eine raffinierte Komposition aus Pferdestallaroma, gepaart mit einer Brezelkrümel-Auffangstation und garniert mit den Überresten des letzten Sommertagsumzuges. Hier lebt und bewegt sich eben alles und das zu softem Lionel Richie-Geschmuse … Nun, beim Punisher wäre auch gar kein Platz für so viel Gezappel. Den veranschlagt schon penetrant die extragroße Shine-Bright-Putzkollektion, die seinen Kofferraum komplett belagert. Schließlich weiß man ja nie, wann der Hochglanz-Notfall eintrifft.

 

 

So langsam schleicht sich ja dann doch mal diese eine Frage zwischen die Pferdebox und den Putzhelden: Warum funktioniert das mit euch? Weil der grummelige Punisher dem Polopferdchen die Dämonen vom Leib hält und es wiederum seine schwarz-weiße Welt ein bisschen (lila-)farbener macht. Weil es ihm frech ein Lächeln zwischen sein Skelettgebiss pinselt und er es einfach auf den Arm nimmt, wenn es vom vielen Ideen-Hinterherhecheln wieder völlig außer Atem ist. Dann poltert der Punisher sanft: „It will be alright“ oder in der Polopferdchensprache: „Alla hopp, alles wird gut …“