Freie Trauung

Hommage ans Gänsehautkribbeln.

Und da ist es wieder, es beginnt langsam im Nacken, wenn jedes einzelne feine Härchen erwacht, sich dabei streckt und sich dann alle bei der Hand nehmen, um den restlichen 2.398 Gleichgesinnten erst auf den Schultern, dann auf dem Rücken bis hinunter in die Taille zuzurufen: „Die Braut kommt, steht alle auf!“ Und das tun sie dann auch und wir fühlen dieses Kribbeln, diesen leichten Schauer, der sich auf den Weg macht, wenn SIE vorne steht und bereit ist, ihrem größten Moment entgegenzuschreiten.

Und dann sehen wir nach links und blicken in SEIN Gesicht, wie erst die Mundwinkel ganz leicht zu beben anfangen und dann seine Lippen stolz lächelnd „meine Frau“ flüstern, während sich in seinen Augen langsam kleine Tropfen zu einer Freudenpfütze versammeln. Genau jetzt verschwendet die Traurednerin genüsslich eine Erinnerungssekunde an jenen Moment, wo ER im Traugespräch tausendprozentig sicher verkündete: „Ich und Tränen? Eher fällt der Mount Everest um!“ Und dann gab es plötzlich dieses laute Rumpeln und Poltern im Hintergrund und ich musste lächeln…

Liebe Brautpaare, gönnt euch (und mir) diesen Gänsehautkribbel-Moment! Er ist einfach unverschämt toll und mit nichts zu ersetzen!