Ganz persönlich

Lieber jetzt als später.

Alle Eltern kennen vermutlich diese Situation: Die Kinder quengeln und man vertröstet sie mit „jetzt nicht“ oder „vielleicht später“ oder „das machen wir morgen“. Die unfassbare Flugzeugkatastrophe gestern hat mir auf tragische Weise deutlich gemacht, dass wir unsere Kinder und ihr Anliegen viel zu oft nicht bewusst wahrnehmen – weil es gerade nicht in unseren Alltag passt, wir jetzt so gar keine Zeit dafür haben oder einfach nur müde sind. Wir sollten viel mehr im heute und jetzt leben, denn manchmal gibt es keine Chance auf ein „später“ oder „morgen“. Gestern habe ich meine Kinder mit einer großen Dankbarkeit ins Bett gebracht, weil sie hier bei mir sind, sicher und gesund und ich habe mir vorgenommen, weniger aufzuschieben und lieber den Moment zu leben.

Meine Gedanken sind bei all den Eltern, die gestern ihre Kinder auf so tragische Weise verloren haben.